Bewerbung

Werde ein Teil des Predoctoral Programme for Cultural Studies!

Auf Grund der begrenzten Zahl an möglichen Teilnehmer_innen ist die Zulassung mit einem Bewerbungsprozess verbunden. Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über E-Mail und muss folgende Unterlagen beinhalten:

Kontaktdaten

Selbsterklärend: Um dich kontakieren zu können, benötigen wir eine Übersicht deiner persönlichen Daten. Zwar muss kein detaillierter Lebenslauf eingereicht werden, doch es wäre von Vorteil, wenn sich die Mitglieder der Auswahlkommission ein Bild deines persönlichen, aber auch akademischen Hintergrundes machen kann. An welcher Universität bist du eingeschrieben? Welchen Studiengang belegst du? Wie können wir dich erreichen?

Bitte gib zudem eine_n Hochschullehrer_in deines Vertrauens als Referenz an, welche_n wir im Falle etwaiger Rückfragen kontaktieren können.

Transcript of Records

Des Weiteren benötigt das Organisationsteam des Predoctoral Programme eine Übersicht deiner bislang erbrachten Studienleistungen, um dich und deinen akademischen Werdegang besser einschätzen zu können. Eine Kopie reicht aus.

Projektskizze

Beim Predoctoral Programme for Cultural Studies dreht sich alles um dich – und dein Projekt. Aus diesem Grund möchten wir nicht nur einen Eindruck von deiner Person, sondern auch von deiner ersten Idee für ein Promotionsprojekt, das du im Rahmen des Programms vorbereiten möchtest, gewinnen.

Die Projektskizze sollte einen Umfang von zwei Seiten (zzgl. Literaturangaben) nicht überschreiten. Es geht dabei nicht darum, bereits ein ausgearbeitetes Projekt vorstellen zu können, sondern erste Interessen und Ideen völlig unverbindlich zu skizzieren. Sollte sich diese Idee am Ende des Programms als tragfähig für eine Promotion erweisen, wäre das natürlich großartig und du könntest den Exposé-Workshop entsprechend nutzen – falls nicht, macht das aber auch nichts!

Die Skizze sollte die Leitfragen herausstellen, mit denen du dich deinem Thema näherst. Wie ist der Stand der Forschung? Welche Theorien und Methoden finden dabei Verwendung? Auf welche Literatur greifst du dabei zurück?

Motivationsschreiben

Unsere Erfahrungen zeigen, dass es nie verkehrt ist, darzulegen, weshalb du dich um eine Teilnahme beim Predoctoral Programme for Cultural Studies bewirbst und wie du dir vorstellst, von dem Programm profitieren zu können – und warum andere von dir profitieren könnten. Wie ist es um deine Promotionspläne bestellt? Welche Erwartungen hast du an das Programm? Wie könnte sich eine Teilnahme auf dein Projekt auswirken? Auch dein Motivationsschreiben sollte eine Länge von zwei Seiten nicht überschreiten.

Haben wir dein Interesse geweckt?

Schick uns deine Bewerbungsunterlagen bis zum 19. November 2017 an predoc@gcsc.uni-giessen.de und werde Teil des Predoctoral Programme for Cultural Studies!